img

—— Sie möchten Ihre Immobilie zu einem optimalen Wert ——
verkaufen?

Dann sind Sie bei uns richtig.
Wir bewerten Ihre Immobilie objektiv, fair und kostenlos

Ein falscher Verkaufspreis kann schnell zu unangenehmen Probleme führen. Ein zu hoher Preis führt dazu, dass ihr Haus gar nicht verkauft wird.Andererseits führt ein zu niedriger Preis dazu, dass es zu schnell verkauft wird und Sie dadurch Geld verschenken. Durch eine optimale Verkaufspreisermittlung schließen wir diese aus.

Selbstverständlich können Sie nach der Marktanalyse Ihren Wunschverkaufspreis festlegen.

Eine Immobilienbewertung ist immer abhängig von folgenden Kriterien:
— Gebäudeart und Bauweise
— Lage und Infrastruktur
— Größe, Gestaltung, Ausstattung
— baulicher Zustand des Gebäudes
— energetischer Zustand des Gebäudes
— möglicher Ertrag durch Vermietung

Bei der Bewertung Ihrer Immobilie gehen wir genauestens vor. Es gibt drei gesetzlich vorgeschriebene Bewertungsverfahren in Abhängigkeit Ihrer Immobilie.

Vergleichswertverfahren
Bei der Bewertung von bebauten Grundstücken für Zwecke der Erbschafts- und Schenkungssteuer ist seit 2009 für Wohnungseigentum, Teileigentum sowie Ein- und Zweifamilienhäusern das Vergleichswertverfahren .
Hierfür ist die Grundlage die von den Gutachterausschüssen mitgeteilten Vergleichspreise. Belastungen privatrechtlicher und öffentlichrechtlicher Art werden hierbei nicht berücksichtigt.

Sachwertverfahren
Wenn jedoch in der Region um Frankfurt am Main keine geeignete Vergleichsobjekte vorhanden sind, müssen wir nach Sachwertverfahren den Wert der Immobilie errechnen. Das Sachwertverfahren ist für privat genutzte Ein- und Zweifamilienhäuser, Teileigentum und Wohnungen geeignet.
Auch Geschäftsgrundstücke und gemischt genutzte Grundstücke, für die sich auf dem örtlichen Grundstücksmarkt keine übliche Miete ermitteln lässt und sonstige bebaute Grundstücke werden nach Sachwertverfahren gerechnet.
Beim Sachertverfahren werden zunächst Bodenwert und Gebäudesachwert getrennt ermittelt. Auf diese Summe wird eine Wertzahl (Marktanpassungsfaktor) angewandt, um den Grundbesitzwert zu erhalten.

Ertragswertverfahren
Wenn die Rendite im Vordergrund der Betrachtung steht, dann kommt das Ertragswertverfahren zum Einsatz. Das Ertragswertverfahren ist dann geeignet, wenn Sie eine gewerblich genutzte Immobilie bewerten wollen, bei Vermietungen oder bei gemischt genutzte Immobilien.
Hierfür wird der Bodenwert und Wert des Gebäudes als Grundlage genommen. Die erzielbare Jahresnettokaltmiete fließt ebenfalls in die Kalkulation mit ein.

Welche Methode angemessen für die Bewertung Ihrer Immobilie ist, besprechen wir am besten in einem unverbindlichen Erstgespräch.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Die Immobilienbewertung ist für Sie völlig kostenlos.